Vom Neinsagen

SHARE

Ich denke, wir leben in einer Jasager-Gesellschaft. Inmitten von Generalisierung und von Akzeptanz gegenüber Stereotypen und als Fakten angenommene Meinungen der Masse. Und auch die bloße Toleranz, die solchen Unwahrheiten entgegengebracht wird, ist in einer Weise Jasagen. Ja zu scheinbaren Richtlinien, die Zugehörigkeit bewirken, aus Angst, irgendwann ausgestoßen zu sein.

Weil ich eben nicht über Politik schreibe

SHARE

Was kann ich schreiben? Was kann ich schreiben, das Leute da draußen interessiert, mit dem sie sich verbunden fühlen, sich identifizieren können, das polarisiert? Was wird zurzeit denn überhaupt noch geklickt und gelesen? All das frage ich mich so oft. Ständig. Und bin zu meinem persönlichen Ergebnis gekommen, wieso diese Punkte nie wirklich alle auf das zutreffen, was ich schreibe. Hier. In meinen Poetry Slam-Texten. Es ist eigentlich relativ einfach – weil, nun ja, ich eben nicht über Politik schreibe.