7 Schnappschüsse // Momentaufnahmen und ihre Geschichten

Im Leben geht es darum, Momente zu sammeln, die man nicht in Worte fassen kann. Momente, die dafür einfach zu unfassbar schön und ergreifend sind, diese kleinen oder großen Momente, die das Leben lebenswert machen, die einfach besonders sind, an die man sich gerne zurückerinnert. Die man vielleicht nicht mit Worten beschreiben, aber in Bildern einfangen kann. In  Schnappschüssen. Deshalb geht es hier heute um sieben zufällige Schnappschüsse aus meinem Leben und die dazugehörigen Geschichten.

Schnappschüsse sind für mich die Fotos, die zufällig entstehen und dann trotzdem besser als manches Kamerafoto aussehen. Bei denen man nur einmal fotografiert und erst später schaut, ob etwas daraus geworden ist. Ich kann mein Moto G5 einfach schütteln und dann öffnet sich die Kamera, auf den Auslöser, fertig. In die entstandenen Momentaufnahmen verliebe ich mich regelmäßig. Einfach, weil sie so wertvoll, so bedeutungsvoll sind.

 

#würzburgsunrise

 

In diesen Schuss bin ich sooo … verschossen. Dass das Foto gelungen ist, war reines Glück, ich erinnere mich noch genau, wie ich an der Ampel stand, die ich tagtäglich auf dem Weg zur Schule überqueren muss, und mich die Szenerie hinter mir so gefesselt hat, dass ich einfach fotografieren musste. Es wurde perfekt, zumindest für mich. Dauerbrenner unter den Sperrbildschirmen und einfach große Liebe. Findet sich hier auf Instagram.

 

Brückenschnappschuss

 

Ebenfalls ein Bild meiner Heimat- und Lieblingsstadt, diesmal an etwas gekoppelt, an das ich gerne zurückdenke. Dazu habe ich auf Instagram schon etwas geschrieben.

Einfach mal posten, auch, wenn es nur ein schneller Handyschnappschuss war. Einfach mal posten, weil das Foto eine Geschichte erzählt, nicht, weil es ein Kamerafoto ist und gerade in meinen Feed passt. An dem Tag, an dem das Foto entstanden ist, waren meine Klasse und ich in Physik am Nachmittag Eis essen, und dann haben wir uns damit auf die Brücke gestellt. Unser Physiklehrer war, weil er nämlich Höhenangst hat, die ganze Zeit damit beschäftigt, Schüler davon abzuhalten, sich über die Brüstung zu lehnen, deshalb habe ich mein Foto in einigen Schritten Abstand geschossen. Neben mir lachten und redeten meine Mitschüler. Es war einer dieser Schnappschüsse, bei denen man nur einmal auf den Auslöser drückt und erst später schaut, ob das Bild was geworden ist – genauso war es mit dem Sonnenaufgangsbild, das ich weiter unten schon gepostet habe.
Ein wundervoller Moment, festgehalten auf einem Foto meiner liebsten (Heimat-)Stadt.
Was ich also sagen will: Einfach mal machen.

 

#citylights

 

Ein letztes Würzburg-Foto. Entstanden auf dem Heimweg von einer Feier, an einem Abend, den ich mit einer sehr guten Freundin verbracht habe. Während wir durch die Dunkelheit liefen, hörten wir Lieder, schossen Fotos von Würzburg bei Nacht mit seinen tausend Lichtern. Haben gequatscht, ich war so dankbar für den tollen Abend. Ab und zu ist das einfach nötig und wichtig.

 

99 Luftballons

 

Hast du etwas Zeit für mich, dann singe ich ein Lied für dich von 99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont … überrascht es jemanden, dass diese Textzeilen das Erste waren, was mir zu diesem Schnappschuss eingefallen ist? Entstanden ist das Foto beim Lebenslauf meiner Schule, darüber habe ich in den Instastories schon erzählt. Ein wundervoller Tag, mit Freunden und Sport und Spaß und Lachen, dem dieses Bild vielleicht ansatzweise gerecht wird.

 

Natur-Gradient

 

Dieses Foto ist auf den ersten Blick etwas simpel. Äste, hinter denen die Sonne in einem wunderschönen, malerischen Gradient (also Farbverlauf) untergeht. Diesmal ist es wirklich die Geschichte dahinter, die den Schnappschuss besonders macht: Am selben Tag hat ein Schulkamerad seinen Geburtstag gefeiert, zusammen mit uns wenigen, guten Freunden. Wir spielten Verstecken, Wahrheit oder Pflicht und mit Hunden, blieben wach bis weit nach Mitternacht, schauten Filme, lachten, waren einfach mal wieder glücklich. Eine wirklich schöne Erinnerung, an die ich gerne zurückdenke.

 

#creativemoments

 

Noch etwas aus der Instastory – dieses Foto habe ich bei einem Poetry-Slam-Workshop von Würzburger Slammerin (und meinem Idol!) Pauline Füg geschossen, den ich gemeinsam mit einer guten Freundin besucht habe. Das war so ein toller Tag, voller Inspiration und neuer netter Leute und Kreativität. Und am Abend standen wir selbst auf der Bühne. Ich denk gern dran zurück.

 

Wenn die Lichter angehen …

 

… dann es ist Abend. Den kann man lernend am Schreibtisch oder mit Eltern und Hund im Biergarten verbringen. Dieser Schnappschuss ist natürlich bei letzterem entstanden und steht hier einfach sinnbildlich für alle warmen, lauen, angenehmen, glücklichen Sommerabende, die mal waren und sind und noch kommen werden.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen liebsten Schnappschüssen ein wenig inspirieren. Euch die Augen öffnen für all das Schöne, was in unserem Alltag liegt, direkt vor unserer Nase, wir müssen nur danach greifen. Oder ein Foto schießen. Jetzt immer mit einer Kamera in der Hand. Also los – der nächste Moment wartet hinter der Straßenecke dahinten, oder?

Schreibe einen Kommentar